Schmerzpraxis Hannover

Lymphdrainage

Physiotherapiepraxis

Lymphdrainage

 

Ein vermehrte Ansammlung von Lymphflüssigkeit im Gewebe kann vielfältige Ursachen haben.
So treten zum Beispiel nach Verletzungen und Operationen, nach Entfernung von Lymphknoten im Rahmen einer Tumorbehandlung, bei bestimmten rheumatischen Erkrankungen oder bei Venenerkrankungen Schwellungen auf.

Ziel der Manuellen Lymphdrainage (MLD) ist es, durch langsam ausgeführte Spezialhandgriffe den Abtransport vermehrter Gewebsflüssigkeit zu fördern und so für eine Entstauung, Schmerzlinderung und verbesserte Funktion zu sorgen.

Die Ödembehandlung beginnt immer im Mündungsgebiet der Lymphgefäße (Hals- und Schultergürtelbereich) und orientiert sich entlang dem Verlauf der Lymphbahnen (z.B. Bauch, Oberschenkel, Unterschenkel).

Die Behandlungsdauer richtet sich nach der betroffenen Körperregion bzw. dem Schweregrad und kann 30, 45 oder 60 Minuten betragen.