Schmerzpraxis Hannover

Stellatum

Invasive Methoden

Stellatum

 

Das Ganglion-Stellatum, auch sogenanntes Sternen-Ganglion genannt, liegt in der Halswirbelsäule rechts und links paarig  vor dem Querfortsatz des 6. Halswirbelkörpers (s.a. Ganglion stellatum – Wikipedia).

Es vermittelt so genannte vegetative Nervenleitungen, und zwar hauptsächlich sympathische, die  u. a. eine Durchblutungsdrosselung und Schmerzentstehung im versorgten Gebiet bewirken können.

Die Lokalisation des Sternen-Ganglions ist ebenfalls anhand anatomischer Landmarken möglich (Kehlkopf, Halsschlagader), es lässt sich unschwer erraten, dass in der Gegend dieses Ganglions funktionell wichtige Organe liegen, z. B. die Halsschlagader, der Kehlkopf, die Speiseröhre und die Luftröhre.

Die Ganglion-Stellatumblockade wird daher nur unter permanenter und kompletter Überwachung durchgeführt (Puls, Blutdruck, Sauerstoffmessung im Blut).

Indikationen für diese Technik sind die hartnäckige postzosterische Neuralgie oder auch ein CRPS im Kopf- und Halsbereich.

Die Wegefähigkeit ist nach der geschilderten Anwendung für 24 Stunden aufgehoben. Der Patient sollte also an dem Tag, an dem er eine solche Blockade bekommt, nicht am Straßenverkehr aktiv teilnehmen und auch keine komplizierten Maschinen bedienen, also auch in aller Regel nicht mehr arbeiten.