Schmerzpraxis Hannover

Spannungskopfschmerz

Kopfschmerz

Spannungskopfschmerz

 

Der Spannungskopfschmerz ist die häufigste Kopfschmerzform. In der Regel tritt der Spannungskopfschmerz über eine Dauer von 30 Minuten bis zu einer Woche episodenartig auf. Charakteristisch für diese Art des Kopfschmerzes ist in der Regel eine beidseitige Lokalisation von leichter bis mittelstarker Intensität. Bei körperlicher Belastung kommt es zu keiner signifikanten Schmerzzunahme, d.h. die übliche Tagesaktivität wird durch den Schmerz kaum beeinflusst. Übelkeit und Erbrechen treten nicht auf, Licht- und Lärmempfindlichkeit kann auftreten.

Beim körperlichen Untersuchungsbefund sind außer einer erhöhten Schmerzempfindlichkeit im Schulter-Nacken-Bereich keine weiteren Auffälligkeiten zu finden.

Mögliche Ursachen der Spannungskopfschmerzen sind :

  • Störung körpereigener Schmerzabwehrsysteme
  • Psychosozialer Stressfaktoren
  • Angst
  • Depression
  • Funktionsstörungen des Kauapparates
  • Muskulärer Stress

Bei häufiger Schmerzmitteleinnahme kann der episodische Spannungskopfschmerz in einen Dauerkopfschmerz übergehen.

Bei multifaktorieller Ursache steht beim Spannungskopfschmerz eine nicht medikamentöse Behandlung im Vordergrund, und zwar vor allem

  • Progressive Muskelentspannungstraining nach Jacobson
  • Schmerzbewältigungstraining
  • Ausdauersport insbesondere zur Stärkung der Schulter-Nacken- Bereich
  • TENS und Wärmeapplikation
  • Bei Funktionsstörungen des Kiefergelenkes ggf. Aufbißschiene und Manuelle Therapie nach den Prinzipien der CMD

Bei psychischen Begleitstörungen ist an eine psychotherapeutische oder psychiatrische Mitbehandlung zu denken.

Die medikamentöse Behandlung spielt bei der Therapie des Spannungskopfschmerzes eher eine untergeordnete Rolle. Insbesondere sollten Medikamente nicht häufiger als 10 Tage im Monat eingesetzt werden, sonst droht ein medikamenteninduzierter Dauerkopfschmerz. Insbesondere freiverkäufliche Medikamentenkombinationen sind nicht ratsam: am ehesten sind noch Ibuprofen, Aspirin und Paracetamol jeweils in reiner Form zu empfehlen.

Zur Prophylaxe des Spannungskopfschmerzes, insbesondere chronischem Kopfschmerz vom Spannungstyp, werden Antidepressiva zur Schmerzdistanzierung eingesetzt.